Sachsenbad als sozio-kulturelles Zentrum entwickeln

Die Pieschenpiraten sprechen sich dafür aus, das Sachsenbad zu erhalten und zu sanieren.

Das Ziel ist die Etablierung eines Schwimm-, Sport- und Heilbades. Außerdem soll geprüft werden, inwiefern das Gebäudes für soziales und altersgerechtes Wohnen, für Ateliers, Ausstellungs- und Konferenzräume genutzt werden kann. Die anliegenden Außenflächen können das Sportangebot ergänzen und Möglichkeiten zur Freizeitnutzung (Volleyball, Basketball, Fußball) bieten.

Die Pieschenpiraten unterstützen Bürgerinitiativen, die das Sachsenbad erhalten wollen.

Hufewiesen erhalten

Die Pieschenpiraten setzen sich für den Erhalt der Hufewiesen ein und lehnen eine Bebauung ab.

Zentralwerk

Die Pieschenpiraten unterstützen die Bestrebungen der Genossenschaft um das Zentralwerk ein Bewohnerverwaltetes Kulturzentrum mit niedrigschwelligem Angebot in Pieschen zu etablieren und fordern eine umfassende kulturelle Förderung des Projektes durch die Stadt.

Verkehrskonzept Leipziger Straße auf den Prüfstand stellen

Die Pieschenpiraten fordern, dass in das Verkehrskonzept der Leipziger Straße zwischen Puschkinplatz und Endhaltestelle Mickten die Bedürfnisse der Anwohner zu einem großen Teil einfließen. Das umfasst nicht nur Lärmminderung, sondern zügige Querungsmöglichkeiten (z.B. schnelle Ampelschaltungen für Fußgänger) und die Vermeidung von gefährlichen Überholmanövern des Kraftverkehrs (z.B. durch Straßenbahn als Pulkführer). Dazu ist das Konzept regelmäßig unter Bürgerbeteiligung anzupassen und zu überprüfen. Deregulierende Maßnahmen wie Kreisverkehre, wenige Ampeln und Konzepte des Shared Space sind zu bevorzugen.

Die Leipziger Straße zwischen Puschkinplatz und Endhaltestelle Mickten ist zur Zeit als Ausfallstraße zum Elbepark, zur Autobahn und nach Radebeul/Meißen konzipiert. Zusätzlich fahren zweieinhalb Bahnlinien auf der Strecke. Entsprechend viele Ampeln und Verkehrsleitsystem sind notwendig, um alle Verkehrsteilnehmer zu koordinieren. Außerdem liegen in diesem Teil die Elbwiesen und der Elberadweg nahe an der Leipziger Straße, was zu einem hohen Querungsbedürfnis für Radfahrer und Fußgänger führt.

Rad-/Fußweg an den Schulen an der Gehestraße

Die Pieschenpiraten fordern, dass im Zuge des Neubaus der Schulen an der Gehestraße ein direkter Rad-/Fußweg zwischen Fritz-Reuter-Straße über die Kunzstraße in die Konkordienstraße geschaffen wird.

Weitere Themen

Flattr this!

Was denkst du?