Neustadtpiraten fordern: Faire Prüfung von Kleinparks, dann  Einwohnerversammlung

Auf der kommenden Stadtratssitzung am 14. Mai wird auch über die Übertragung von Wohnungen und Grundstücken von einer städtischen Stelle zur anderen entschieden [1]. Das ist an sich nicht sehr spannend – allerdings sind hiervon auch zwei der letzten unbebauten Grundstücke in der Neustadt betroffen. Zum einen ein Grundstück an der Ecke Alaun-/Sebnitzer Straße sowie eines an der Seifhennersdorfer Straße [2]. Diese beiden Grundstücke stellen einige der letzten unbebauten Flächen im unmittelbaren Kerngebiet der Äußeren Neustadt dar…

… und für diese beiden Grundstücke ist vorgesehen, dass sie bevorzugt dicht bebaut werden sollen. Die Äußere Neustadt ist aber mit ca. 16.000 Einwohnenden/km² das mit Abstand am dichtesten besiedelte Stadtquartier in Dresden. Hier noch mehr Beton und Stein reinzuquetschen engt nur weiter ein und führt zu noch weniger Platz, weniger Freiraum, noch weniger Grün, noch wärmeren Temperaturen.

Zwar soll auch die von uns mit eingebrachte Idee eines Kleinparks/Grünoase geprüft werden, allerdings nur, wenn eine Wohnbebauung nicht möglich ist. Was soll das? Überall in der Neustadt gibt es Häuser, links und rechts und vor und hinter den betroffenen Grundstücken. Natürlich ist Wohnungsbau möglich – aber vielleicht nicht das, was die Menschen vor Ort brauchen/wollen.

Daher haben wir zusammen mit Die PARTEI einen Änderungsantrag eingereicht, welcher drei wesentliche Dinge erzielen soll: erstens, dass die Prüfung von Kleinparks/Grünoasen parallel zur Prüfung von Wohnraum zwingend durchgeführt werden muss; zweitens, dass die anwohnenden Menschen nach ihren Wünschen gefragt werden; und drittens, dass die Ergebnisse dieser Prüfung öffentlich in einer Einwohnerversammlung dargestellt und diskutiert werden.

Die letzten Freiflächen in der Neustadt dürfen nicht ohne Teilhabe der Menschen vor Ort zugebaut werden! Stadtraum ist mehr als Schlafen und Parken! Man muss auch leben können – und hier können Kleinparks/Grünoasen eine sehr wichtige und Zutat sein.

[1] V0104/19 – „Auflösung des Treuhandvermögens nach § 160 BauGB der Sanierungsgebiete Pieschen, Hechtviertel und Äußere Neustadt – Verfahrensweise“
[2] Themenstadtplan => „Flurstücke“ auswählen. Suchen nach Gemarkung „Neustadt“, Flurstücknummern 579d, 580, 579c und 610/9, 611/6

Auf dem Bild sind Kirschblüten zu sehen.

Flattr this!

Was denkst du?