Heute ist eine Petition einer neu gegründeten Bürgerinitiative „Wohnen am Leipziger Bahnhof“ gestartet, welche endlich die Blockade rund um den Alten Leipziger Bahnhof und den Alten Schlachthof aufheben soll. Auf dem ganzen Areal zwischen Bahndamm, Erfurter Straße und Elbe werden zwar seit 2009 Wohnungen, kleine Geschäfte, Parks und begrünte und radfreundliche Durchwegungen geplant – allerdings auch gleichzeitig der Bau eines riesigen und autofixierten Einkaufsmarkts – so groß wie 15 Aldis nebeneinander und einem Parkplatz der Größe von drei Fussballfeldern.

Die Petition hat das Ziel, dass endlich die Arbeiten am Bebauungsplan (BPlan 6007) für den Einkaufsmarkt „aufgehoben“, also beendet, werden und ein neues Wohnviertel geplant wird, das Pieschen, die Neustadt und die Elbe verbindendt. Als offizielle Stadtratspetition wird sie vom Petitionsausschuss und wahrscheinlich danach vom Stadtrat behandelt – es ist also sehr wichtig, dass viele Menschen die Petition mitzeichnen.

Der Bau eines neuen Wohn- und Arbeitsviertels, die Öffnung der Bahnbögen, einen schönen Weg von der Neustadt und von Pieschen zur Elbe – das ist auch schon ewiges Ziel der Neustadtpiraten. Wir brauchen Wohnungen und keinen Parkplatz!

Jetzt Petition mitzeichnen!

Flattr this!

Was denkst du?