Dresden grüßt seine Gäste ... auf Nazis verzichten wir!

PIRATEN aus Dresden und ganz Sachsen werden am 13. Februar der Blockade des NPD-Fackelmarsches tatkräftig zur Seite stehen.

Wieder einmal wird es am 13. Februar den so genannten Fackelmarsch geben. Das Bündnis Dresden Nazifrei hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Demo zu blockieren. Die PIRATEN Dresden unterstützen dieses Vorhaben, weil menschenverachtender Propaganda keine Plattform gegeben werden darf.

Die PIRATEN sehen die Vielfalt, die auch durch das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft entsteht, als Bereicherung des gesellschaftlichen Lebens an. Rassismus und kulturell begründete Diskriminierung sind nach wie vor ein gravierendes Problem, das dem friedlichen Zusammenleben in unserer Gesellschaft im Wege steht. Gewalt und Einschüchterung aufgrund der Herkunft, Religion oder Kultur sind in jedem Fall inakzeptabel. Darum muss Rassismus und Ausländerfeindlichkeit jeglicher Form entschieden entgegengetreten werden.

“Wieder einmal wollen die Nazis diesen Tag für ihre braune Propaganda nutzen. Aber sie werden scheitern, wir werden auch dieses Jahr alles tun, damit dieser Fackelmarsch blockiert wird.”, sagt Marcel Ritschel, Vorstandsvorsitzender der PIRATEN Dresden und selbst aktives Mitglied des Bündnisses. Weiter meint er: “Seit 2010 sind diese Blockaden erfolgreich, 2012 sagten die Nazis sogar ihren Großaufmarsch ab, also hatten wir Erfolg. Dieses Jahr wird auch der Fackelmarsch keinen Meter gehen, um diesen braunen Spuk aus Dresden zu jagen”.

Die PIRATEN rufen alle Dresdner auf, sich an diesem Tag einer der zahlreichen Gegendemonstrationen und Veranstaltungen anzuschließen. Es liegt an den Bürgern dieser Stadt, den Nazis zu zeigen, dass Fremdenhass keinen Platz in Dresden hat.

Kein Fußbreit den Nazis!

Eine Pressemitteilung der Servicegruppe Öffentlichkeitsarbeit der Piraten Dresden.


Aktuelle Informationen

Flattr this!

Was denkst du?